Zu sehen ist Bild 1 zum Beitrag mit dem Thema: Silit: Eine Reise durch die Geschichte der Kochgeschirr-Innovation

Silit: Eine Reise durch die Geschichte der Kochgeschirr-Innovation

Die Anfänge: Von Alu-Brätern zu Silit-Stahltöpfen

Die Geschichte von Silit, einem renommierten deutschen Kochgeschirrhersteller, beginnt in der herausfordernden Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Trotz eines spürbaren Rohstoffmangels gelang es der WMF, der Muttergesellschaft von Silit, ein marktfähiges Produkt zu entwickeln: den Silit-Stahltopf, der im Jahr 1920 eingeführt wurde​​. Diese Innovation markierte den Beginn einer Ära in der Kochgeschirrproduktion und legte den Grundstein für die spätere Entwicklung von Silit.

In den folgenden Jahren zeigte Silit seine Anpassungsfähigkeit und Innovationskraft, indem es während des Zweiten Weltkriegs die Produktion aufrecht erhielt und anschließend im Jahr 1956 die gesamte Produktion in ein neu errichtetes Zweigwerk in Riedlingen verlegte. Die Emailschmelzanlage wurde 1960 auf den neuesten Stand gebracht, was den Weg für weitere Entwicklungen ebnete.

Meilensteine und Innovationen: Von Silitstahl bis Silargan

Die Innovationskraft von Silit zeigte sich deutlich in der Produkthistorie des Unternehmens. Angefangen mit den Universalkochgeschirren aus Silitstahl im Jahr 1920, setzte Silit seine Pionierarbeit fort und präsentierte 1927 den Schnellkochtopf „Siko“, der unter dem Markennamen Sicomatic bekannt wurde​​. Dies war ein bedeutender Schritt, der Silit auf dem Markt für Kochgeschirr etablierte.

In den 1960er Jahren führte Silit die Emailpfanne mit Antihaftwirkung ein und revolutionierte damit das Kochen. Der Sicomatic-S, der erste Schnellkochtopf der Welt mit einem Kochregler im Griff, kam 1975 auf den Markt und setzte neue Maßstäbe in der Branche. Später, im Jahr 1989, präsentierte Silit die Funktionskeramik Silargan, eine weitere bedeutende Innovation. Im neuen Jahrtausend folgten weitere bahnbrechende Produkte wie CeraProtect, die erste rein mineralische Pfannenbeschichtung, und der Pastatopf Vitaliano mit Überkochschutz, der 2010 eingeführt wurde.

Silit Heute: Ein Teil der WMF Group

Heute ist Silit ein integraler Bestandteil der WMF Group und hat sich seit 2016 als reine Produktionsgesellschaft etabliert​​. Durch kontinuierliche Innovation und Anpassungsfähigkeit hat sich Silit zu einem der führenden Hersteller in der Welt des Kochgeschirrs entwickelt und behauptet sich weiterhin als eine Marke, die für Qualität und Innovation steht.

>>> Hier geht es zu den Produkten von Silit